Häkeln

Häkeln

Nachdem ich 2022 seit langem mal wieder eine Häkelnadel in den Händen hatte kann ich kaum noch auf sie verzichten. Oft habe ich nun statt Strickzeug etwas zum Häkeln mit dabei wenn wir im Auto unterwegs sind. Auch Abends auf der Couch häkle ich nun, wenn ich nicht gerade etwas Maschinen gestricktes zusammen nähen muss. Aber auch in Kombination zur Strickmaschine macht sich das Häkeln toll. So umhäkle ich nun oftmals die Kanten, vor allem bei Babykleidung.

Reenactment 1863

Nachdem meine Freundin ihre liebe für das Reenactment und den Amerikanischen Bürgerkrieg entdeckt hat, habe ich versucht sie mit gehäkeltem und gestrickten Accessoirs zu ihrem Outfit zu unterstützen. Ich finde es  spannend zu sehen, was damals getragen wurde und wie sie es hergestellt hatten. Natürlich sollte dann alles in reiner Wolle oder Baumwolle gefertigt werden.

Inzwischen sind einige Teile zusammen gekommen, die eine Dame damals einfach brauchte.

gehäkelte Viktorianische Jacke Breakfast jacket

Als erstes schickte sie mir dieses Bild, ob ich so eine Jacke nacharbeiten könnte.

Ausschnitt aus the Lions manual for worsted work - Breakfast jacketIch habe dann versucht mehr informationen zu finden und fand mehrere Bilder dieser Jacke so dass ich
„auszählen“ konnte wie sie gearbeitet war.  Später fand ich dann auch einen Zeitungsausschnitt mit einer ähnlichen Jacke.

Nachdem ich das Prinzip verstanden hatte, habe ich sie zuerst auf der Strickmaschine gestrickt. Mein Freundin, wollt die Jacke aber bitte gerne etwas „grösser und länger“. Dabei habe ich nicht bedacht, dass die Abnahmen beim häkeln ein anderes Verhältnis haben als beim Stricken und die Form verloren geht wenn die Jacke, (die ja eigentlich nur ein Tuch ist, dass unter den Armen zusammen genäht wird) vergrössert wird.

Wie gut dass ich genügend Wolle da hatte um mehrere Versuche zu starten 😉

Aber nun zurück zum Häkeln.

Ich wollte nun doch gerne verstehen warum meine Strickversuche so gescheitert waren und habe die Jacke dann doch einmal gehäkelt um zu verstehen wie sie an den Seiten zusammengenaht wird und was das mit der Form macht. und ich muss sagen es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht und um sie noch einmal zu stricken müsste ich tatsächlich die Form vollkommen neu berechnen.

Diverse Accessoires

Eine Dame in der Zeit ging nicht ohne Handschuhe und Haarnetz aus dem Haus habe ich dann gelesen, also muss meine Freundin das natürlich auch bekommen 🙂
Dazu braucht man auch ein passendes Täschchen und ein chicen Kragen ist sicher auch zu gebrauchen. Durch dieses Projekt habe ich einiges in Sachen häkeln gelernt und ich muss sagen es macht Spass Abends auf der Couch oder unterwegs im Auto.
Übrigens habe ich keine Anleitungen für die Handschuhe oder die Tasche gehabt, sondern mir einfach nur ein Muster gesucht und dann drauf los gehäkelt. Schwierig wurde es dann den 2. Handschuh genau so hin zu bekommen.

 

 

Gammlos

Gammlos in BabygrösseDie „Gammlos“ von Monk Wolle sind super tolle Hüttenschuhe, Puschen oder wie immer ihr das nennen wollt. Unter diesem link gibt es eine Gratis Anleitung dazu, inklusive Videos zum besseren Verständnis 😉
Die Gammlos waren mein Wiedereinstieg in das Häkeln, sie wurden dringend an nach dem Hochwasser der Ahr gebraucht. Inzwischen habe ich sie wohl schon in allen Grössen, vom Baby bis Grösse 45 gehäkelt. Der allererste war noch ein bisschen schwierig, bis ich verstanden habe was ich da eigentlich mache und warum die Maschen so merkwürdig aussehen. Wenn der dann aber erst mal fertig ist, ist es wie Socken stricken immer wieder das Gleiche nur mit anderer Maschen- und Reihenzahl. Der grosse Vorteil für mich, ich kann prima dickere Wolle die ich geschenkt bekommen habe und Reste dazu verwenden.

gehäkelte EngelEngel braucht die Welt

So ist es wirklich, Engel in jeder Form braucht es, zum Aufpassen, Glück wünschen, als treuer Begleiter oder zum Danke sagen.
Ich hatte auf Pinterest einen gestrickten Engel gesehen und die Idee dann mit den vorderen und hinteren Reliefstäbchen der Gammlos zusammen gebracht.
Inzwischen habe ich tatsächlich schon hunderte davon gehäkelt und somit kaum mal einen Wollrest nicht verarbeiten können 🙂
Eine Anleitung findet ihr unter „wie geht das“

Granny Square

der Klassiker beim häkeln und so vielseitig zu verwenden.
Die einzelnen Quadrate kann man unterschiedlich zusammen setzten ob als Decke oder Schal, als Schmusetuch oder Tasche. Und alles darf auch richtig kunterbunt sein.
Nach dem selben Schema kann man natürlich auch tolle Dreieckstücher machen.

Bei Gründel Wolle steht:  dass die Häkeltechnik des Granny Squares eigentlich aus einer Wollnot heraus entstanden ist. Früher, in der Nachkriegszeit der 50er und 60er Jahre, waren Garne und Wolle nämlich knapp. Daher wurde jeder noch so kleine Rest aufbewahrt und weiter verwertet. Und geboren war ein neuer Häkeltrend: etwa Ende der 60er Jahre entstand das Granny Square. Viele kennen die bunten Quadrate sicher noch aus den 70igern.

Granny Square von Mrs. Phelps in April 4, 1885 Wikipedia dagegen schreibt, dass das früheste bekannte Beispiel eines  Granny Square, von einer Frau Phelps entworfen wurde und in der Ausgabe von Prairie Farmer am 5. April 1885 veröffentlicht wurde. Sie sagte damals, sie habe ein neues Häkelmuster in Anlehnung an das „verrückte Quilten“, das in der Zeit sehr modern war ,entworfen. Die Quadrate wurden innen bunt und aussen dann schwarz gehäkelt. In der Zeit war es Tradition bei den Frauen die Quadrate beim Quilten schwarz einzufassen und so eben auch bei den Granny Square.

BärchenschmusetuchSchmusetuch mit Bärchenkopf

auch wenn das nicht gestrickt ist, möchte ich es euch hier zeigen. Ich hatte noch ein paar Granny Square aber keine Lust mehr daraus eine Decke werden zu lassen. So habe ich nach Inspiration aus Pinterest mir einen Bärenkopf dazu ausgedacht.
Für diejenigen die es nach häkeln wollen habe ich aufgeschrieben wie ich ihn gehäkelt habe. Ihr könnt die Anleitung hier herunterladen: Schmusetuch Bärchenkopf

Demenz

gehäkelter Demenzwürfel mit unterschiedlichen Aktivitäten auf jeder Seite
Demenz Kissen

Meine Mutter engagiert sich sehr in der Arbeit mit Dementen um ihnen und ihren Angehörigen den Alltag zu erleichtern. Dazu habe ich dann auch mal was gehäkelt 😉

Die Ideen dazu kamen wie so oft von Pinterest, die ich dann „frei Schnauze“ umgesetzt habe.

gehäkeltes kraken memory, die kleinen Kraken sind für Demente besser zu greifen
Kraken memory

Schals und Tücher

das ist neben den Gammlos und Engeln das was ich am meisten häkle.
Immer mal wieder findet „Restegarn“ oder ein „Dachbodenfund“ den Weg zu mir und die Wolle die zu dick ist um mit der Maschine verstrickt zu werden, die verhäkle ich dann.
Da spielt es dann wenig Rolle ob es reine Wolle, Mohair oder ein besonderes Effektgarn ist, alles kann man irgendwie verwenden.

Faded Flower shawlFaded Flower Anleitung

Die Blüten haben es mir angetan. Ich habe ein Bild dieser Tücher bei Pinterest gefunden und dort auch ein Bild wie sie gehäkelt werden. Sie machen einfach Spass und man kann ähnlich wie bei den Grannys wunderbar Reste verwerten 😉